Freitag, 29. Oktober 2010

Ein Bild vom Umzug 1937...


... als Pfullingen 1000 Jahre feierte?
Bildertanz-Quelle: Geschichtsverein Pfullingen

Dienstag, 26. Oktober 2010

Erinnerungen an ein anderes Waldcafe...


... das zwar etwas außerhalb von Pfullingen lag, aber nach Meinung vieler Gäste näher am Bürger war...
Bildertanz-Quelle: Raimund Vollmer

Montag, 25. Oktober 2010

Gute Fahrt im Bildertanzland!


Bildertanz-Quelle: Familie Lösch

Übrigens: Wenn Sie unseren Pfullinger Blog-Einträgen einmal etwas Gutes tun wollen, dann können Sie ihn hier bewerten. (Sie können uns natürlich hier auch bestrafen...)
BEWERTUNG

Samstag, 23. Oktober 2010

Ende der Straßenbahngedenkwoche...


Bildertanz-Quelle: Geschichtsverein Pfullingen

Mai 1975: Welches abrissreife Bauernhaus sehen wir hier?


So die Frage an die Pfullingen-Experten mit der Hoffnung, dass sie auch beantwortet wird.
Und DANKE ans Pfullingen-Journal für die nette PR, die unsere Bildertanz-Blogs in der jüngsten Ausgabe bekommen haben. Das macht uns allen Mut.
Bildertanz-Quelle: Geschichtsverein Pfullingen

Donnerstag, 21. Oktober 2010

Straßenbahn: Ein Stück Ruhrgebiet fuhr immer mit...


... wie dieses Zahnrad belegt. Es ist eine neuere Aufnahme, die während der Restaurierung von Zug und Wagen der Grünen in Pfullingen gemacht wurde. Beim dortigen Brauchtumsverein, der nicht nur das Ziel hat, die Straßenbahn wiederherzustellen, sondern sie eines Tages auf einer Museumsstrecke fahren zu lassen. Das wäre schön. Zumindest Pfullingen hätte dann eine Attraktion mehr...
Bildertanz-Quelle: Brauchtumsverein Pfullingen

Montag, 18. Oktober 2010

Straßenbahn: Bitte einsteigen!


Die Linie 2 in der Marktstraße von Pfullingen
Bildertanz-Quelle: Geschichtsverein Pfullingen

Sonntag, 17. Oktober 2010

Bitte nicht einsteigen. Dies ist ein Dienstwagen...


... gesehen und fotografiert bei Wind und Wetter von Eberhard Hohloch.
Bildertanz-Quelle: Eberhard Hohloch

Freitag, 15. Oktober 2010

Straßenbahn: In den Startschienen...


... auf dem Weg nach Reutlingen sehen wir hier die Linie 2. Heute ist mancher sicherlich gerührt, wenn er den Martini-Zug sieht, damals wurde man eher geschüttelt, wenn die "Funkenchaise" loslegte. Obwohl: Kurvenreich war die Strecke nicht. Das war die nach Altenburg.
Bildertanz-Quelle: Eberhard Hohloch

Donnerstag, 14. Oktober 2010

Mittwoch, 13. Oktober 2010

Montag, 11. Oktober 2010

Wo man heute wohnt, wurde früher gearbeitet...


Hier steht seit den achtzigere Jahren die Klosterseeanlage. Früher war hier die Zentrale der Firma Burkhardt
Bildertanz-Quelle: Geschichtsverein Pfullingen

Sonntag, 10. Oktober 2010

So schön ist's bei uns



Das gilt für die fünfziger Jahre, in denen diese Dias entstanden, ebenso wie heute.
Bildertanz-Quelle: Schwäbischer Albbverein Ortsgruppe Wannweil

Freitag, 8. Oktober 2010

Blick auf Pfullingen 1937



Rechts sehen Sie das Bubenschulhaus
Bildertanz-Quelle: Buch Pfullingen 937-1937 (Kinkelin)

Donnerstag, 7. Oktober 2010

Über das Bubenschulhaus...


... hieß es 1937 in dem Buch "Pfullingen 937 - 1937":
Geschichte der Lateinschule zu Pfullingen
»Die Gründung der Lateinschule in dem altwürttembergischen Marktflecken Pfullingen geschah ohne Zweifel im Zusammenhang mit dem umfassenden, bedeutenden Fortschritt des Bildungswesens, welchen die Einführung der Reformation brachte. Als nach Wiedergewinnung seines Thrones Herzog Ulrich am 20. Februar 1540 der Uracher Obervogtei auftrug, Vorsehung zu thun, daß die Kinder in Stadt und Land, die zu lernen willig, in die lateinische Schule gethan werden, und an kleineren Orten z.B. in Grötzingen eine Lateinschule entstand, wird wohl auch in Pfullingen ein Anfang gemacht worden sein. Man sah immer noch in der humanistischen Schulbildung den Idealzustand der Bildung überhaupt, d.h. man war der Meinung, das barbarische deutsche Volk könne sich nicht aus sich selbst, sondern nur an fremden Völkern, ihren Sprachen, ihrem Geist bilden. Diese Vorstellung geht ja in den heutigen Tagen zu Ende. Dem Fürsten, der tüchtige Lehrer und unterrichtete Beamte und Geistliche gewinnen wollte, lagen die besseren höheren Schulen besonders am Herzen. Daher bestimmt die Anweisung für die Visitationsräte vom Jahre 1546: weil durch die deutschen Schulen die lateinischen verderbt und viele Knaben versäumt werden, so sollen wegen Gottes Ehre und gemeinen Nutzen solche deutschen Schulen in kleineren Städten abgeschafft werden; da doch einjeder lateinischer Schüler im Latein auch das Deutschschreiben und lesen ergreigt!" Zusammengefasst wurden die früheren Verordnungen in der im Jahre 1559 von Herzog Christoph erlassenen Ordnung der lateinischen und Partikular-Schulen: nicht nur in allen Städten, sondern auch in den ansehnlichen Marktflecken und Dörfern werden lateinische Schulen errichtet.«
In dem Text spürt man, dass in Deutschland 1937 andere Zeiten herrschten...
Bildertanz-Quelle: Foto Helmut Bader

Sonntag, 3. Oktober 2010

Ein Jahr Bildertanz-Bilderbuch in Pfullingen


Ein Spaziergang durch Zeit und Raum (Teil 1)
Quelle: Bildertanz 2006

Das Pfullinger Bildertanz-Bilderbuch in Zahlen

Aus 48 Ländern kamen in den vergangenen zwölf Monaten die Besucher des Bildertanz-Tagebuchs von Pfullingen. Mehr als 11.000 Gäste waren hier. Im Schnitt waren es 21 Gäste pro Tag, wobei sich in den letzten Tagen eine Tendenz nach oben erhab. In der Tat ist da eigentlich noch viel Potenzial nach oben drin, wenn man bedenkt, dass das nur halb so große Lichtenstein dreimal soviele Einzelgäste hat. Über 25.000 Mal hat es hier Click gemacht, also etwa 2,5 Clicks je Besucher. Mit 384 Einträgen haben wir sogar mehr als einen Eintrag pro Tag erreicht.
Schön wäre es, wenn Ihr Mister Bildertanz ENDLICH einmal Unterstützung vor Ort bekäme - ein Blogger direkt aus Pfullingen. Bilder gibt es doch genug...
Email an: Bildertanz@aol.com